DAS NEW YORK PHILHARMONIC

Das New York Philharmonic spielt eine führende kulturelle Rolle in New York City, den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt. In jeder Saison erreicht das Orchester bis zu 50 Millionen Musikliebhaber durch Live-Konzerte in New York und auf der ganzen Welt sowie durch Übertragungen, Aufnahmen und Bildungsprogramme. In der Saison 2021/22 geben Musikdirektor Jaap van Zweden und das Philharmonic während der beschleunigten Renovierung der David Geffen Hall, die im Herbst 2022 wiedereröffnet werden soll, Konzerte an zwei Spielstätten im Lincoln Center – der Alice Tully Hall und dem Rose Theater in der Frederick P. Rose Hall von Jazz at Lincoln Center. Das Orchester spielt Welt-, US- und New Yorker Erstaufführungen von zehn Auftragskompositionen, erforscht The Schumann Connection unter der Leitung von Gustavo Dudamel und führt gemeinsam mit dem Mary and James G. Wallach Artist-in-Residence Anthony Roth Costanzo das Projekt Authentic Selves: The Beauty Within durch, eine zweiwöchigen Erkundung von Fragen der Identität. Die Philharmoniker bauen die starken Verbindungen zu den Gemeinden von New York City weiter aus, die im Laufe der COVID-19-Pandemie durch die intensive Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen entstanden sind.

In der Saison 2019-20, kurz nach den ersten Uraufführungen im Rahmen des Project 19 – das den hundertsten Jahrestag des 19. Verfassungszusatzes, dem Wahlrecht für Frauen, mit Kompositionsaufträgen an 19 Komponistinnen feiert – mussten die Konzerte aufgrund von Sicherheitsbedenken wegen der Pandemie abgesagt werden. Die Philharmoniker reagierten darauf mit dem NY Phil Bandwagon – kostenlosen Konzerten unter freiem Himmel mit Ensembles von Musikern des Orchesters, die Live-Musik zurück nach New York City brachten – und mit der Einführung von NYPhil+, einer hochmodernen Streaming-Plattform.

Das New York Philharmonic hat seit seiner Gründung im Jahr 1842 Werke führender Komponisten in Auftrag gegeben und/oder uraufgeführt, von Dvořáks Sinfonie Aus der neuen Welt und Gershwins Konzert in F bis hin zu zwei Pulitzer-Preisträgern: John Adams‘ On the Transmigration of Souls und Tania Leóns Stride. Seit 1917 hat das Orchester mehr als 2.000 Aufnahmen gemacht; zu den jüngsten gehören Julia Wolfes für einen Grammy nominiertes Fire in my mouth und David Langs Prisoner of the State (beide bei Decca Gold erhältlich). Die umfangreiche Geschichte des Orchesters ist kostenlos online über das New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives zugänglich, das etwa vier Millionen Seiten an Dokumenten umfasst, darunter alle gedruckten Programme seit 1842 sowie Partituren und Stimmen, die von früheren Musikern und Musikdirektoren wie Mahler und Bernstein überliefert sind.

Das Orchester ist eine Kraftquelle für seine Gemeinde und die Welt und ergänzt die jährlichen kostenlosen Konzerte in der ganzen Stadt durch Bildungsprojekte, darunter die berühmten Young People’s Concerts und das Very Young Composers Program. Das Orchester ist in 435 Städten in 63 Ländern aufgetreten, darunter 2008 in Pjöngjang in der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea), dem ersten Besuch eines amerikanischen Orchesters dort.

Das 1842 von einheimischen Musikern gegründete New York Philharmonic ist das älteste Sinfonieorchester der Vereinigten Staaten und eines der ältesten der Welt. Zu den namhaften Dirigenten des Orchesters gehören Peter Tschaikowsky, Richard Strauss, Igor Strawinsky und Aron Copland. Jaap van Zweden wurde 2018/19 zum Musikdirektor ernannt und trat damit die Nachfolge von musikalischen Leitern wie Leonard Bernstein, Arturo Toscanini und Gustav Mahler an.

Jaap Van Zweden

In den letzten zehn Jahren war Jaap van Zweden auf drei Kontinenten präsent. Derzeit ist er Musikdirektor des New York Philharmonic, eine Position, die er 2018 antrat, und seit 2012 Musikdirektor des Hong Kong Philharmonic.

Van Zweden hat als Gastdirigent mit vielen anderen führenden Orchestern rund um den Globus zusammengearbeitet, darunter das Orchestre de Paris, das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, das Gewandhausorchester Leipzig, das Chicago Symphony Orchestra, das Cleveland Orchestra, das Los Angeles Philharmonic, die Wiener und Berliner Philharmoniker sowie das London Symphony Orchestra.

Jaap van Zweden hat zahlreiche hochgelobte Aufnahmen eingespielt, zuletzt 2020 mit dem New York Philharmonic die Weltpremiere von David Langs Prisoner of the State und 2019 die Weltpremiere von Julia Wolfes Fire in my mouth, die die Partnerschaft des Philharmonic mit Decca Gold fortsetzt. 2018 schloss er mit dem Hong Kong Philharmonic ein vierjähriges Projekt ab, bei dem er die allerersten Aufführungen von Wagners Der Ring des Nibelungen in Hongkong dirigierte, die sowohl als Einzelaufnahmen als auch als Gesamtset bei Naxos Records erschienen sind. Seine hochgelobten Aufführungen von Lohengrin, Die Meistersinger und Parsifal, von denen Jaap van Zweden 2012 den renommierten Edison Award für die beste Opernaufnahme erhielt, sind auf CD/DVD erhältlich.

Der in Amsterdam geborene Jaap van Zweden wurde im Alter von neunzehn Jahren zum jüngsten Konzertmeister des Royal Concertgebouw Orchestra ernannt. Fast zwanzig Jahre später, 1996, begann er seine Karriere als Dirigent. Er ist nach wie vor Ehren-Chefdirigent der Niederländischen Radiophilharmonie, deren Chefdirigent er von 2005 bis 2013 war. Er war von 2008 bis 2011 Chefdirigent des Königlichen Orchesters von Flandern und von 2008 bis 2018 Musikdirektor des Dallas Symphony Orchestra, wo er derzeit den Titel Conductor Laureate trägt. Van Zweden wurde 2012 von Musical America zum Dirigenten des Jahres ernannt und war im Oktober 2018 Thema eines CBS 60 Minutes-Profils. Kürzlich wurde ihm der prestigeträchtige Concertgebouw-Preis 2020 verliehen. Das Hong Kong Philharmonic unter Jaap van Zwedens Leitung wurde von Gramophone zum Orchester des Jahres 2019 ernannt.

1997 gründeten Jaap van Zweden und seine Frau Aaltje die Papageno-Stiftung mit dem Ziel, Familien von Kindern mit Autismus zu unterstützen. Heute, über 20 Jahre später, ist die Stiftung zu einer vielseitigen Organisation herangewachsen, die sich durch verschiedene Initiativen und Aktivitäten auf die Entwicklung von Kindern und jungen Erwachsenen mit Autismus konzentriert. Die Stiftung bietet Kindern über ein landesweites Netzwerk qualifizierter Musiktherapeuten in den Niederlanden Musiktherapie zu Hause an, eröffnete im August 2015 (in Anwesenheit Ihrer Majestät Königin Maxima) das Papageno-Haus, in dem junge Erwachsene mit Autismus leben, arbeiten und an der Gemeinschaft teilhaben können, richtete im Papageno-Haus ein Forschungszentrum für die Frühdiagnose und Behandlung von Autismus und für die Analyse der Auswirkungen von Musiktherapie auf Autismus ein, entwickelt Finanzierungsmöglichkeiten zur Unterstützung von Autismus-Programmen und brachte die App TEAMPapageno auf den Markt, die es Kindern mit Autismus ermöglicht, durch Musikkomposition miteinander zu kommunizieren.

Registrieren Sie sich jetzt und sichern sich damit ein exklusives Vorkaufsrecht.